wer jetzt handelt,
kann sparen

Alle Provider beginnen im Februar 2017 mit der obligatorischen Portierung auf VoIP. Dabei wird Ihr Anschluss auf die neue virtuelle IP-Technologie umgestellt. Zu diesem Thema sollten Sie von Ihrem Provider bereits ein Schreiben erhalten haben. Die unfreiwillige Umstellung rechtfertigt sich damit, jedem Kunden das bestmögliche Signal zu liefern. Mit der Umstellung ist es nur allzu logisch, dass die alte Technologie dann nicht mehr funktioniert.

Jedoch sollten und können Sie einer obligatorischen Portierung entgehen, indem Sie jetzt reagieren: Ihr Provider könnte Ihnen neue, unpassende Tarife auferlegen. Sie haben allerdings im Falle der Umstellung ein ausserordentliches Kündigungsrecht Ihres bisherigen Tarifes und können sich neu orientieren. Wollen Sie bei Ihrem aktuellen Provider bleiben, ist das auch kein Problem.

Wir, als Spezialist für VoIP-Telefonie und zertifizierter Fachbetrieb für Kommunikations- und Sicherheitstechnik, unterstützen Sie bei der Umstellung auf VoIP. Zudem arbeiten wir mit allen Schweizer Providern zusammen. So finden wir für Sie, passend zur massgeschneiderten Telefonanlage, den besten Tarif mit grösstem Sparpotential.

sind sie schon
voip?

Scheuen Sie sich nicht und stellen Sie rechtzeitig um auf eine virtuelle Telefonanlage. Wir stellen Ihnen Ihre individuelle Lösung zusammen. Die Schweiz geht VoIP – gehen Sie mit!

telefon
anlagen

virtuell oder hardware
unsere pbx-lösungen

zu den telefonanlagen